Behandlungsverlauf

Am Anfang der Behandlung steht die Erstanamnese, ein Gespräch bei dem sämtliche Beschwerden des Patienten, wann und wodurch sie sich ändern, Gewohnheiten, Eigenheiten und Lebensumstände, aufgenommen werden. Aus diesem möglichst vollständigen Bild der Krankheit wählt der Homöopath die Symptome aus, die für die Arzneiwahl relevant sind. Auch chronische Krankheiten, die sich seit Generationen in der Familie wiederholen, werden berücksichtigt.

Die durchaus nötige Diagnose allein reicht nicht zur Verschreibung einer Arznei aus. Die erfolgreiche Verschreibung eines Mittels basiert auf der Gesamtheit der Symptome - es ist ein wirklich ganzheitlicher Ansatz.

Generell werden alle Symptome der Patienten nach den 5 biologischen Naturgesetzen, sowie den seelischen Ursachen, betrachtet.

Der geistige und emotionale Zustand ist für die Wahl eines Mittels oft ebenso von Bedeutung wie die körperlichen Symptome. Von Interesse sind auch Ihre Reaktionen auf die äußere Welt wie Temperatur, Wetter, Nahrung usw. Der Homöopath sucht auch nach Faktoren, die zu Ihrer Krankheit beigetragen haben oder sie gar verursacht haben können - dies schließt Stress, Schocks, Traumen oder vielleicht auch die Familiengeschichte ein.

 

Der Patient bekommt dann nach der Erstanamnese seine Arznei als Globuli (C-Potenz) bzw. als Tropfen (Q-Potenz). Q-Potenzen werden nach einem vom Homöopathen festgelegten Plan eingenommen. Nach deren Einnahme findet in der Regel nach ca. 2 bis 4 Wochen eine Folgeanamnese statt. Bei C-Potenzen kann die Wartezeit (je nach Potenz) bis zum nächsten Gespräch acht Wochen und länger dauern. Die Folgeanamnesen sind für den weiteren Behandlungsverlauf genauso wichtig wie die Erstanamnese, denn hier werden alle Veränderungen bezüglich der Krankheit schriftlich aufgezeichnet und der Heilungsverlauf genauestens analysiert. Am Ende der Folgeanamnese erhält der Patient entweder eine neue Arznei oder die bisherige wird wiederholt, bzw. in einer höheren Potenz verabreicht.

Ein Vorgespräch ist in vielen Praxen ebenfalls möglich, um sich vorab ein Bild über die Möglichkeiten und über den Ablauf der homöopathischen Behandlung machen zu können.

Erstanamnesen dauern bei Erwachsenen ca. zwei bis drei Stunden, bei Kindern ca. eine Stunde. Folgeanamnesen dauern ca. 15 bis 30 Minuten. Anamnesen im Akutfall ca. 15 bis 20 Minuten.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars und/ider dem Newsletter abonnieren erklären Sie  sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung). Mit einem Sternchen (*) markierte Felder sind Pflichtangaben.

Kontakt

Kontakt

Hauptstraße 1

91257 Pegnitz

Tel.: 09241 - 4 919 44-7

E-Mail: info@ganzheitliches-zentrum-aquarius.de

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon

© 2020 by Aquarius. Proudly created by www.claudiaseitzinger.de