Harald Andrekowitsch

Mein Name ist Harald Andrekowitsch.
Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung zum Tiefen- und Gestaltpädagogen sowie als NLP-Practicioner.
Dazu kommt eine langjährige Erfahrung im Bereich der Energiearbeit mit Steinen. Teilnahme an verschiedenen Seminaren zur Steinheilkunde nach Michael Gienger bzw. Ursula Klinger-Omenka.

 

Seit Februar 2019 gestalte ich in regelmäßigen Abständen Abende zur Steinheilkunde im Ganzheitlichen Zentrum Aquarius. Darüber hinaus biete ich eine individuelle Beratung zum Finden des passenden Steins bzw. Energiearbeit mit Steinen an. Nähere Infos auf meiner Facebookseite „Im SteineReich“ oder durch Kontaktaufnahme über das Zentrum.

Meine konkreten Angebote zur Steinheilkunde und wozu sie hilfreich und nützlich sein können

Im Wesentlichen sind es zwei unterschiedliche Bereiche:

  1. Steinheilkundeabende und Steinemeditationen in der Kleingruppe

  2. die Beratung bzw. Energiearbeit für einzelne Personen

 

Um den Unterschied zwischen diesen beiden Bereichen besser verstehen zu können, möchte ich ganz kurz die Wirkung und Anwendung von Steinen erläutern.

  1. Bei der Steinheilkunde handelt es sich, ähnlich wie bei der Homöopathie, der Aromatherapie oder der Klangtherapie, um eine Therapieform, die in erster Linie mit Information für den Menschen bzw. seine Körperzellen durch energetische Schwingungen bzw. Impulse arbeitet.

  2. Dabei wird davon ausgegangen, daß alles Existierende ein unsichtbares Energiefeld besitzt und diese Energiefelder miteinander in Resonanz gehen können.

  3. Diese Wirkweise ist überwiegend sanft und nicht unbedingt sofort spürbar.

  4. Auch wenn es immer wieder beim einmaligem Verwenden eines Steins spektakuläre Ergebnisse geben kann (was u.a. mit der Sensitivität und Verfasstheit der Person zusammenhängt), ist normalerweise eine längere Anwendung nötig.

  5. Wie bei vielem im Leben sind es eher die Regelmäßigkeit und die Dauer, die zu einer wesentlichen Veränderung führen können.

  6. Wenn man eine bestimmte Wirkung mit Hilfe von Steinen erreichen will, sind folgende Alternativen möglich:

  7. das Tragen als Anhänger, Armband, Kette oder Ring,

  8. das regelmäßige Auflegen bzw. Aufkleben (mit Hilfe eines Pflasters) an einer bestimmten Körperstelle,

  9. das immer wieder „In-die-Hand-Nehmen“,

  10. das „Bei-Sich-Haben“ z.B. In der Hosentasche

  11. das Legen unter das Kopfkissen,

  12. das Aufstellen in Nähe seines Aufenthalts,

  13. das regelmäßige meditative Betrachten des Steines

 

Aus dem Gesagten ergibt sich hinsichtlich meiner Angebote:

Die Abende in der Gruppe dienen eher allgemein der Entspannung und dem „Zur-Ruhe-und-zu-sich-Kommen“ mit Hilfe von Steinen (und meist auch Klängen).

Es geht um die Aufmerksamkeit für und die Hinführung zu bestimmten Steinen und ein anfängliches Wissen darüber.

Die Beratung und die Energiarbeit sind konkret auf die einzelne Person ausgerichtet, um eine bestimmte und dauerhafte Wirkung mit Hilfe von Steinen zu erzielen.

Dazu ist vor allem bei der Energiearbeit eine regelmäßige Anwendung sinnvoll.

Steinheilkundeabende und Steinemeditationen

 

Dies sind die zwei Arten von Veranstaltungen in Kleingruppen, die ich im Ganzheitlichen Zentrum Aquarius anbiete. Hier geht es in erster Linie um Entspannung und Stärkung der Achtsamkeit.

Darüber hinaus auch um Erfahrungen der Wirkweise von Steinen und die dazu notwendige Wissensvermittlung zur Steinheilkunde.

In einer Kleingruppe kann ich natürlich nicht so gut auf die einzelne Person eingehen. Da hier der Kontakt mit entsprechenden Steinen nur für ca. 30 bis 60 Minuten stattfindet, ist normalerweise keine deutliche Veränderung durch das Verwenden eines Heilsteins zu erwarten, wohl aber ein gewisses Wahrnehmen von Energie (z.B. Kribbeln, Kälte, Wärme). Es können auch intensive Erfahrungen gemacht werden.

In der Gruppe geht es in erster Linie um:

  1. das gemeinsame Einüben von Wahrnehmung, sowohl der Steine als auch des eigenen Körpers;

  2. die Anleitung zu Möglichkeiten der Auswahl eines hilfreichen Steins;

  3. Entspannung durch meditative Übungen, Klänge und Steine;

  4. das Hinwirken auf seelisch-geistige Ausgeglichenheit und damit auch Unterstützung der körperlichen Befindlichkeit;

  5. ein eventuelles Aufmerksamwerden/Bewusstwerden auf Probleme bzw. Schwachstellen in körperlicher, seelischer oder geistiger Hinsicht;

  6. den gemeinsamen Austausch über die gemachten Erfahrungen, damit diese im Bewusstsein verankert werden können;

  7. eventuelle Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede in den Erfahrungen der Gruppe zu entdecken und so das Selbstbewusstsein zu fördern.

Einzelberatung Steinheilkunde

 

Hier geht es um das Herausfinden und Eingrenzen eines Heilsteins für die Klientin/den Klienten mit Hilfe der von Michael Gienger entwickelten analytischen Steinheilkunde.

Ähnlich wie in der Homöopathie versuche ich, durch ein ausführliches Gespräch (ca. ein bis eineinhalb Stunden) mit bestimmten Fragen die Auswahl der in Betracht kommenden Steine einzugrenzen.

Dabei geht es zunächst um die grobe Ausrichtung:

  1. Soll eine Stärkung und Verbesserung in körperlicher, seelischer oder geistiger Hinsicht erfolgen?

  2. Geht es um eine konkrete Frage oder ein konkretes Problem?

  3. Soll ein bestimmtes Ziel erreicht werden?

Mit Hilfe von einfühlsamen und gezielten Fragen kommen aus der Vielfalt der Steine meist vier bis fünf Steine in die engere Auswahl. Diese lege ich der Klientin/dem Klienten vor, damit sie bzw. er mit meiner Unterstützung einen oder auch zwei wählen kann.

Der ausgewählte Stein sollte dann über einen längeren Zeitraum (mindestens ca. sechs Wochen) verwendet werden.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Anwendung von Steinen habe ich im ersten Teil am Montag aufgezählt:

  1. das Tragen als Anhänger, Armband, Kette oder Ring,

  2. das regelmäßige Auflegen bzw. Aufkleben (mit Hilfe eines Pflasters) an einer bestimmten Körperstelle,

  3. das immer wieder „In-die-Hand-Nehmen“,

  4. das „Bei-Sich-Haben“ z.B. In der Hosentasche

  5. das Legen unter das Kopfkissen,

  6. das Aufstellen in Nähe seines Aufenthalts,

  7. das regelmäßige meditative Betrachten des Steines

Da mit dem Stein ein energetischer Austausch stattfindet, ist vor allem beim Tragen des Steines in gewissen Abständen eine „Reinigung“ des Steines notwendig. Dies erfolgt am einfachsten durch Halten des Steines unter fließendes Wasser, unterstützt mit der gedanklichen Vorstellung, alles Negative wird vom Stein „abgewaschen“. Ein bis zwei Minuten sind hierfür ausreichend.

Energiearbeit Steinheilkunde

 

Dabei handelt es sich um energetisches Arbeiten mit einer einzelnen Person im umfassenden Sinn. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten.

Hier die häufigsten Anwendungen:

  1. Steine am Körper in einem bestimmten energetischen Muster aufzulegen (z.B. zur Harmonisierung der Energiezentren/Chakren);

  2. Steine gezielt im Bereich einzelner Organe aufzulegen, um diese zu stärken;

  3. Steine um den gesamten Körper herum (wie eine Art Strahlenkranz) zu legen, um eine bestimmte energetische Wirkung zu erzielen;

    1. Arbeit mit Massagegriffeln, -kugeln oder -kristallen; kann mit oder ohne Körperkontakt erfolgen. Das hängt von der gewünschten Wirkung ab. Geht es mehr um körperliche Beschwerden bzw. Entspannung, ist Körperkontakt sinnvoll. Auch, wenn die Meridiane (laut traditioneller chinesischer Medizin Energiebahnen unseres Körpers) harmonisiert werden sollen. Bei einer Anwendung z.B. mit den Chakren (Energiezentren) oder innerhalb der Aura (persönliches Energiefeld) wird ohne körperliche Berührung gearbeitet.

All diese Punkte können beliebig miteinander kombiniert werden. Ein einmalige Arbeit bringt eher allgemein Entspannung und Wohlbefinden. Um eine bestimmte Wirkung zu erzielen, ist es sinnvoll, diese Anwendungen regelmäßig über einen bestimmten Zeitraum durchzuführen.

Sollten weitere Fragen bestehen bzw. auftauchen, dann bin Ich gerne bereit, diese zu beantworten. Entweder über den Kontakt auf der „Im SteineReich“-Seite oder im Rahmen eines persönlichen Gesprächs.